Videobeweis, ich zocke (26 Juni 2017)

Banner

Heute schreibe ich über etwas anderes als Kunst, Gestaltung oder Fotografie. Ich bin seit jeher ein leidenschaftlicher Gamer. Sei es damals auf den verschiedenen SEGA Konsolen, Amiga oder bis Heute am PC. Da ich oft meine Freizeit damit gestalte digitale Welten zu betreten, die Welt ins Chaos stürze, diese vor dem Bösen befreie oder mich in Geschichten vertiefe, dachte ich mir ich könnte dies mit etwas Produktiven verbinden und mich über weitere Software bilden. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschlossen, wenn ich schon am zocken bin, könnte ich dies auch aufnehmen im Sinne eines Let‘s Plays. Dabei konzentriere ich die Videos auf das Spiel und werde mich selber weder über Webcam einblenden, noch meine Kommentare verbal dazu äußern. Interessant für mich ist da auch die Postproduction, das heißt der Videoschnitt sowie die Aufbereitung des Materials. Dies hat auch seine Vorteile, wenn ich dieses Wissen für ElektrollArt benutzen kann. Zwar habe ich vor Zwei Jahren an einen Projekt mit Videos, Moderation und Interviews mitgewirkt, war da aber an ein Hard- und Software Portfolio von diesen Projekt gebunden und hatte so auch keinen persönlichen Einfluss welchen ich einbringen hätte können. Mit diesem Seitenprojekt habe ich die Möglichkeit, mich zum Thema Videoschnitt unter Linux zu beschäftigen und mir meine eigene Prozesse erarbeiten. Nun wird das ganze sehr nebensächlich laufen und dies wird auch keine Vollzeitbeschäftigung sein. Schließlich habe ich in der Zeit, in welcher ich die ersten Videos bearbeitet habe, parallel dazu auch weiterhin priorisiert meine Fotografien gemacht und mich weitestgehend mit der Gestaltung eines Bildes beschäftigt. Man sollte dazu erwähnen, dass ich bereits derzeit genug Videomaterial habe, dass es bis September reicht. Dabei fiel mir jetzt auf, dass der Schnitt immer besser wurde, nachdem ich mit der Software besser zurecht kam.

All jene die mir folgen müssen sich jetzt nicht sorgen, dass eine welle an Let‘s Plays in ihren Stream, Timeline oder RSS Feed auftaucht. Die ganzen Videos werden in einen Seitenprojekt veröffentlicht, mit eigenen Diaspora und Twitter Account. Zusätzlich habe ich hierfür einen zweiten Blog aufgezogen, welcher auch seinen eigenen RSS Feed erstellt. Also fürchtet euch nicht, wenn euch dies alles nicht interessieren sollte.

Das Seitenprojekt für die Let‘s Plays hört auf den Namen Elekontroll by Mike Powell. Falls wer nicht sofort darauf kommt, Elekontroll ist eine Fusion aus Elektroll und Controller. Den Diaspora Account findet ihr unter elekontroll@despora.de, auf Twitter findet ihr mich unter @Elekontroll, den Blog dazu findet ihr unter https://gaming.elektroll.art (https://gaming.elektrollart.org sollte es auch tun) und es gibt natürlich auch ein YouTube Channel. Im Grunde reicht es nur einer der Quellen zu folgen, da überall der selbe Inhalt publiziert wird bzw. auf den Inhalt verwiesen wird.

PS: Wenn ich mal wieder Keys für Steam und Co. Zu verschenken habe, werde ich dies in der Zukunft über Elekontroll kund geben. Bitte seid auch zu beginn gnädig zu mir, da ich mich mit dem ganzen Let‘s Play Thema nicht beschäftigt habe und ich noch komplett bei Null mit dem Thema Videos und Let‘s Plays beschäftige. Aber vielleicht wirft es etwas gutes Wissen für mich ab, welches ich für meine Leidenschaft benutzen kann.

Grüße,

Mike Powell

CC0 1.0 Soweit dies durch das Gesetz möglich ist, hat der Schöpfer auf das Copyright und ähnliche oder Leistungsschutzrechte zu seinem Werk verzichtet.