Neue Technik kommt ins Haus (29. Jun 2016)

Da ein Freund, nach dem Kauf einer Systemkamera, kein Verwendungszweck mehr für seine alte Nikon hatte, überreichte er mir seine Nikon D70s. Dazu gab er mir Drei Objektive. Ein Standard Objektiv, was beim Body dabei war, ein kleines Teleobjektiv und worüber ich mich besonders freute, ein 50mm mit Festbrennweite. Am nächsten Tag war die Hochzeit, zu welcher ich eigentlich nach Hessen fuhr und für mich war es der richtige Moment, sich mit der Nikon auseinander zu setzen. Da ich bis jetzt mit einer Canon EOS fotografiert habe, musste ich mich etwas umgewöhnen. Dies gelang aber recht schnell und es sind am Ende auch interessante Fotos entstanden. In der Entwicklung bemerkte ich die Qualität der Kamera, sowie die schwächen. Ich spielte auch auf Risiko, als ich mich entschied, mit der Nikon Bilder für die Hochzeit zu machen. Dennoch sind interessante Bilder entstanden, welche man verwenden kann. Primär ging es mir um die Unterschiede zwischen Nikon und Canon zu sehen. Ich bleibe bei meiner Meinung. Ich merke keine Vorzüge zwischen den Herstellern. Da ich aber nicht zum Arbeiten auf der Hochzeit war, sondern zum Feiern, hörte ich nach einigen Bildern auf mit dem fotografieren.

In den letzten Tagen jedoch, wollte ich schauen wie sich die Nikon so gibt und spielte mit der Kamera etwas rum. Zuerst war ich etwas spazieren gegangen und mich auf dem Friedhof um zu sehen, welcher neben meinem Büro ist. Die Bilder können sich für meinen Geschmack sehen lassen. Ich nutzte hierfür das 50mm Objektiv mit Festbrennweite. Was mich an der Nikon stört, ist das selbst bei einer ISO von 200 ein erkennbares Rauschen sichtbar ist. Mit etwas Darktable Magie konnte ich jedoch dem entgegen wirken.

 

DSC_4138DSC_4153 DSC_4145

 

 

 

 

Nach der Arbeit packte ich alles ein und fuhr nach Münster zur Warpzone. Ich finde den Ort, wo sich der Hackspace befindet, sehr schön um dort auch Fotos zu machen. Der Hawerkamp ist ein wundervolles Kulturgelände, mit Clubs, Vereinen, Ateliers und vielen mehr. Der erste Anblick lässt vielleicht einige erschrecken, aber es passt alles. Tatsächlich fühle ich mich bei dem Standort ziemlich wohl und mehr beheimatet als bei einen neu modernen und gepflegten Stadtteil, wie einer Zeil in Frankfurt. Hier schoss ich auch Drei Bilder. Eines vom Sonnenuntergang, weil ich die so sehr liebe und ich es nicht sein lassen kann, eines vom Eingangsbereich zum Hawerkamp und eine Langzeitbelichtung von der Warpzone aus. Alle Bilder sind mit dem 50mm Objektiv gemacht worden. Gerade die Fotografie bei Nacht interessierte mich.

 

DSC_4170 DSC_4171 DSC_4179

 

 

 

 

Zum Schluss blieb mir nur noch ein Test mit dem Teleobjektiv. Hierfür musst ich nicht einmal das Haus verlassen, sondern nur auf den Balkon gehen. Von dort aus kann ich in die Bäume schauen, welche paar Meter entfernt sind. Glücklicherweise war dort gerade eine Taube, welche ich ablichten konnte, sonst hätte ich viele Grün Bilder gehabt.

DSC_4209 DSC_4207

 

 

 

 

Im Ganzen bin ich zufrieden mit der D70s, trotz vielen schwächen. Es ist kein bombastisches Gerät, aber zum Unterrichten, oder mal in die Hand zu drücken, reicht die vollkommen aus. Zu Schade, dass ich kein 50mm Objektiv für die Canon habe. Aber Glücklicher weise gibt es Adapter für sowas. Aber dazu komme ich ein anders mal.

 

Vergesst das Leben für eine Weile

Euer Elektroll

 

 

CC0 1.0 Soweit dies durch das Gesetz möglich ist, hat der Schöpfer auf das Copyright und ähnliche oder Leistungsschutzrechte zu seinem Werk verzichtet.