Kommentar zum Muensterland Gig (3. Jun 2016)

Am 26ten Juni 2012 wurde das erste Bild auf diesem Blog veröffentlicht und somit auch dieser Blog. Dies ist jetzt fast Vier Jahre her und erst jetzt füge ich neben den Galerien, eine Sektion hinzu für geschriebenes. Jedoch möchte ich vorerst nicht nostalgisch werden, sondern zum aktuellen Beitrag „Muensterland Gig Pt. 1“ etwas schreiben.

In Münster war ich schon des Öfteren und ich habe dort bereits Fotografien gemacht, dennoch wollte ich erneut mit der Kamera dort durch die Straßen ziehen.

IMG_7680
Promenade in Münster

Also nahm ich meine alte Kamera, schraubte das defekte Objektiv dran und fuhr nach Münster. Lustiger weise hatte ich erneut dass gleiche Wetter wie vor Jahren mit meiner vorherigen Kamera, was mich aber nicht störte. So konnte ich auch den tatsächlichen Unterschied zwischen früher und heute sehen. Sehe ich die Motive mittlerweile aus einer anderen Perspektive? Wie stelle ich die Kamera ein? Wie sieht es mit der Postproduktion aus? Teste ich mal was Neues aus um die Reaktionen zu darauf zu beobachten? Ich bewegte mich erneut im Centrum von Münster und schlenderte durch die Straßen und Gassen. Durch das defekte Objektiv musste ich meinen Kopf sehr anstrengen. Ich bin es gewohnt die Kamera auf M zu stellen und alles selber zu machen, jedoch ist es teils ein Krampf wenn die Schärfe nicht genau das macht, was einer will. Die Blende lässt sich auch nicht mehr einstellen und ein Autofokus kennt dieses Objektiv auch nicht mehr. Ich fühle mich damit immer in die 50er zurück versetzt, welche ich niemals kennengelernt habe.  So erhielt die Kirche auf dem Bild eine Unschärfe im Außenbereich .

Beim Bild mit dem Dom hingegen, passt es zum Motiv. Auf der Promenade konnte versuchte ich ein Schnappschuss zu machen, um die Radstrecke unter

IMG_7719
Horsteberg Gasse in Münster

den Bäumen auf zunehmen. Dabei wäre ich von den Radfahrern auch mehrmals beinahe angefahren. Anscheinend sind dort die Fußgänger auch eher unbeliebt. Hier kann man auch sehr gut sehen, dass es recht schwierig ist mit diesem Objektiv zu arbeiten, wenn es zumindest um Geschwindigkeit geht. Beim dritten Anlauf justierte ich die Kamera nach Schätzung, sprang auf die Promenade, drückte Zweimal ab und sprang wieder zur Seite, bevor einer der Radfahrer hinter mir wieder mir an den Allerwertesten fährt. Aus dieser Galerie gefällt mir persönlich das letzte Motiv mit der Dame in der Gasse. Jene Gasse war so verlassen und das wobei Münster voller Menschen war. Die Dame ging an mir Vorbei und schlenderte in das Motiv hinein. Dabei ging mir in diesem Moment das Cover von Flogging Molly – drunken lullabies durch den Kopf. Also die Kamera einstellen und hoffen die Person zeigt mir weiter den Rücken. Nächste Woche Donnerstag kommen dann die weiteren Bilder aus Münster.

Vergesst das Leben für eine Weile

Euer Elektroll

 

 

CC0 1.0 Soweit dies durch das Gesetz möglich ist, hat der Schöpfer auf das Copyright und ähnliche oder Leistungsschutzrechte zu seinem Werk verzichtet.